Jahreshauptversammlung der UWG

Am 10.03.2017 fand die jährliche Jahreshauptversammlung der UWG Wildeshausen Landkreis Oldenburg im Hotel Landhaus Thurm-Meyer statt.  Hier wurde ein positives Fazit für das Jahr 2016 gezogen, wo ganz klar die Kommunalwahl im Vordergrund stand. Die UWG blickt mit Zuversicht in die Zukunft und rechnet mit einer weiteren positiven Entwicklung. Im Vordergrund der Jahreshauptversammlung stand die Neuwahl des Vorstands, vorab wurde der Alte Vorstand entlastet. Mathias Zarnoch wurde als Vorsitzender sowie Anja Wilking als Schriftführerin im Amt bestätigt. Hans-Georg Meier wurde zum neuen Kassenwart gewählt. Im Anschluss überreichte der Vorsitzenden noch kleine Präsente an einzelne Mitglieder. Der Abend fand einen schönen Ausklang bei tollen Gesprächen.

UWG Jahreshauptversammlung

Pressemitteilung: Abwahl des Schulausschussvorsitzenden

Vollends erstaunt und verärgert zeigt sich die UWG-Fraktion über die erbärmliche Art und Weise der Diffamierung des Schulausschussvorsitzenden der UWG, die in der örtlichen Presse zu lesen war.

„Es ist schon unglaublich, das man im Geheimen Unterschriften sammeln kann und noch nicht einmal die Stärke besitzt, den Betroffenen im Vorfeld über die angeblichen Vorwürfe zu unterrichten“, zeigt sich Rainer Kolloge als Fraktionsvorsitzender der UWG enttäuscht über dieses Vorgehen.
„Das ist die Hinterzimmerpolitik, wie sie seit jeher in Wildeshausen zwischen der CDU und der SPD praktiziert wird“, meint Ratsmitglied Thomas Johannes. „Jetzt erfährt diese Vorgehensweise noch eine Steigerung. Zur Durchsetzung der eigenen Ziele wird nun versucht politische Gegner mundtot zu machen, um die UWG als Opposition zum Schweigen zu bringen.“ mehr „Pressemitteilung: Abwahl des Schulausschussvorsitzenden“

Pressemitteilung: Industriegebiete – UWG weiter für interkommunales Handeln in Hockensberg

„Wildeshausen West ist finanz- und umweltpolitischer Unsinn“

Im Rahmen der aktuellen Haushaltsberatungen haben jetzt die Fraktionen von CDU und SPD ihre Karten in Sachen „Industriegebiete“ aufgedeckt. Der Vorrang für ein interkommunales Gewerbe- und Industriegebiet gemeinsam mit Dötlingen und Harpstedt in Hockensberg wird zugunsten eines eigenen Projekts in „Wildeshausen West“ aufgegeben. Um die hierfür erforderlichen Investitionen aufbringen zu können werden u.a. der schon seit 2015 geplante Ausbau der Wallschule aufgegeben und in den Haushaltsplan eingestellte Mittel zum Straßenbau und zum Ankauf der voraussichtlich 2017/18 frei werdenden Polizeigebäude an der Herrlichkeit wieder herausgestrichen. „Das kann doch alles nicht wahr sein“, kommentiert UWG Ratsherr Thomas Johannes die jüngsten Entscheidungen. mehr „Pressemitteilung: Industriegebiete – UWG weiter für interkommunales Handeln in Hockensberg“

Ein Dank an alle unsere Wähler

Wir möchten uns bei allen Menschen, die uns ihr Vertrauen geschenkt und ihre Stimme gegeben haben, ganz herzlich bedanken! Wir werden so weiter machen wie bisher und uns stets für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Wir freuen uns über Anregungen in jeglichen politischen Bereichen und wollen weiterhin ein offenes Ohr für alle Sorgen und Wünsche haben.

Vielen Dank!
Eure UWG